Wir wurden so geschaffen, dass wir unser Leben gesund, kraftvoll, aktiv und aus der Beziehung mit Gott führen können. Ein Leben, bei dem wir uns gut fühlen, das uns erfüllt und in dem wir ‚etwas bewegen‘. Eine Lebensführung ‚unter den richtigen Vorzeichen‘ führt fast automatisch zu einem erfüllten Leben.

Wenn du nun dennoch nicht gesund, fit und innerlich heil bist, dann macht es Sinn, auf die Suche zu gehen nach den Verursachern. Und die finden du in der Regel bei dir selbst.

Nun sind viele Menschen recht weit entfernt von einem erfüllten, gesunden und kraftstrotzenden Leben. Die Gründe dafür sind schlüssig und nachvollziehbar. Glücklicherweise können wir die meisten von ihnen verändern! Es sind immer wieder falsche Einstellungen, Haltungen und Gewohnheiten. Einseitige Betonungen und Entscheidungen, mit denen wir die Weichen für unser Leben falsch gestellt haben. In der Tiefe geht es darum, ob wir heimatlos sind oder zur Ruhe gekommen.

So spricht der Gott zu seinem Volk: Stellt euch an die Straßen und schaut euch um! Erkundigt euch, welchen Weg eure Vorfahren gegangen sind! Fragt nach dem richtigen Weg, und dann beschreitet ihn. So findet ihr Ruhe für euer Leben. (Die Bibel, Jeremia 6,16)

Sich selbst anzunehmen, fällt vielen von uns gar nicht leicht. Denn unsere Fehler und Unzulänglichkeiten versuchen wir vielleicht zu verdrängen; doch sie stehen uns immer wieder vor unseren Augen. Martin Luther ist da ein gutes Beispiel: er quälte sich lange auf der Suche nach innerem Frieden. Bis er endlich erkannte, dass es nicht darauf ankommt, fehlerlos zu sein. Er nahm dankbar an, dass Jesus Christus seine eigene Fehlerhaftigkeit bedeckte mit Seiner bedingungslosen Liebe. Das setzte ihn frei, sich selbst anzunehmen und zu lieben.

Author

Write A Comment